Frank bezahlt sein Dinner mobil.

Technologie & Innovation

02. Februar 2022

Warum der Erfinder der Kreditkarte heute mobil bezahlen würde und die Kreditkarte nicht neu erfinden muss.

Frank McNamara geriet in Schwierigkeiten, als er vor 65 Jahren in einem New Yorker Restaurant nicht bezahlen konnte, weil er sein Portemonnaie zu Hause vergessen hatte (wie einer Anekdote zufolge daraus die Kreditkarte entstand, lesen Sie hier). Heute würde ihm das nicht mehr passieren, da er seine Kreditkarte als Zahlungsmittel im Wallet seines Smartphones hinterlegt hat.

«Heute würde Frank McNamara einfach mobil bezahlen, wenn er wieder einmal sein Portemonnaie vergessen hat.»

Karte vergessen? Handy dabei!

Wie die meisten heutzutage verlässt auch Frank sein Zuhause nie ohne Handy. Das Portemonnaie vergessen? Kein Problem! Er bezahlt das leckere Vier-Gänge-Menü einfach mobil mit dem Smartphone und muss deswegen auch kein neues Zahlungsmittel erfinden. Das Taxi, das ihn nach dem Nachtessen sicher nach Hause fährt, bestellt er genauso bequem über die App und bezahlt die Fahrt mit der bereits hinterlegten Kreditkarte – Trinkgeld inklusive.

Bequem und sicher.

Frank kann sich darauf verlassen: Mobil bezahlen mit der Kreditkarte ist sicher. Die Daten werden nicht auf dem mobilen Gerät gespeichert und sind bei der Übermittlung durch modernste Verschlüsselungstechnologie geschützt. Der Kaufbetrag wird zudem nie direkt von seinem Konto abgebucht. Und auch im Schadensfall wäre er durch seine Kartenherausgeberin vor Verlusten gedeckt, sofern er – der zuweilen etwas vergessliche, aber durchwegs pflichtbewusste New Yorker – die Sorgfaltspflichten stets einhält.

Tags

Teilen